Gnocchi Salat mit Zucchini und Paprika





Zutaten

  • 1 Pck. Gnocchi (ca. 400 - 500 g)
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Paprikaschote(n), rote
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe(n)
  • 1 EL Weißweinessig
  • 2 EL Tomatenmark
  • 4 EL Gemüsebrühe
  •  Salz und Pfeffer
  •  einige Stiele Basilikum


Zubereitung

Gnocchi laut Packungsanweisung kochen.

Gemüse waschen und putzen. Die Zucchini in dünne Scheiben, die Paprika in kleine Streifen schneiden und alles zusammen in 3 EL Olivenöl anbraten.

Knoblauchzehe, Essig, das restliche Öl, Tomatenmark und Gemüsebrühe zu einer sämigen Soße rühren. Alles vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Basilikum garnieren.

Warm oder kalt genießen!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Cevapcici Hackwuerstchen im Speckmantel





Zutaten

  • 500 g Hackfleisch, gemischt oder Rind
  • 1 Zwiebel(n)
  • 2 Zehe/n Knoblauch
  • 50 g Käse, geriebenen oder klein gehackten Feta
  • 50 ml Sahne
  • 3 EL Semmelbrösel bzw. Paniermehl
  • 1 TL, gehäuft Salz
  • 1 EL Pfeffer, frisch aus der Mühle
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL, gehäuft Currypulver
  • 8 Scheibe/n Bacon bzw. Frühstücksspeck


Zubereitung

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Alle Zutaten, bis auf den Bacon, gut miteinander vermischen und durchkneten.

Aus der Masse Cevapcici/Hackwürstchen formen, ca. 4 cm Durchmesser und 8 - 10 cm lang.
Dann jedes Röllchen mit einer Scheibe Bacon umwickeln. Der Bacon muss nicht gesondert befestigt werden, er haftet am Hack.

Nun ca. 10 - 15 Minuten bei mehrmaligen Wenden auf den Grill geben.

Achtung! Die Würstchen sind nichts für die schlanke Linie.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schoko Banane vom Grill





Zutaten

  • 1 Banane(n)
  •  n. B. Schokolade, z. B. alte Schoko-Osterhasen


Zubereitung


Die Banane mitsamt der Schale der Länge nach einritzen und die Schokolade (Menge je nach Geschmack) hineinstecken. Die Banane in die nicht mehr glühenden, aber heißen Kohlen legen und warten, bis die Schale schwarz wird.

Die Schokolade ist dann geschmolzen und die Banane schön weich.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gefüllte Hähnchenbrust mit Ziegenkäse (Ein Rezept aus Griechenland)





Zutaten

  • 8 m.-große Hähnchenbrustfilet(s)
  • 300 g Ziegenfrischkäse
  • 4 Peperoni, eingelegt
  • 30 Blätter Basilikum, frisch
  •  Olivenöl
  • 150 ml Weißwein, trocken
  • 4 cl Weinbrand z.B. Metaxa
  • 20  Oliven, schwarz
  •  Salz und Pfeffer


Zubereitung

Die Peperoni klein hacken und in einem Sieb abtropfen lassen. Den Ziegenkäse in eine Schüssel geben. Das Basilikum klein hacken und zu dem Ziegenkäse geben, ebenso die Peperoni. Alles gut mit Pfeffer würzen und mischen.

In die Filets seitlich eine Tasche schneiden. Die Filets mit der Käsemischung füllen, die Taschen mit Zahnstochern gut verschließen und das Fleisch außen mit Salz und Pfeffer würzen.

Olivenöl in einer Pfanne mit Deckel erhitzen und die Filets darin auf beiden Seiten gut anbraten.
Den Weißwein und den Weinbrand mischen und die Filets damit ablöschen. Die Oliven dazugeben und alles zugedeckt auf kleiner Flamme ca. 20 köcheln lassen. Nach 10 Min. die Filets wenden.

Die Filets aus der Pfanne nehmen, auf eine vorgewärmte Platte legen und mit den Oliven
umlegen. Den Bratenfond über die Filets gießen.

Dazu passt frisches Weißbrot und griechischer Salat.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Erdbeertarte mit weißer Schokoladencreme





Zutaten

  Für den Teig:

  • 1 Eigelb
  • 2 EL Wasser, kaltes
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 125 g Butter, weiche

  Für die Füllung:

  • 250 ml Sahne
  • 250 g Kuvertüre, weiße
  • 3 Eigelb
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 500 g Erdbeeren
  • 1/2 Pck. Tortenguss, (für Erdbeeren)


Zubereitung

FÜR DEN TEIG:
In einer kleinen Schüssel Eigelb, Wasser und Vanille mischen und beiseitestellen.
In einer zweiten Schüssel Mehl, Zucker und Salz mischen. Die Butter einkneten bis es einen gleichmäßigen Teig ergibt. Dann Ei-Mischung hinzufügen und gut durchkneten. Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 30 Min. in den Kühlschrank legen.

Auf der mit Mehl bestreuten Arbeitsplatte Teig ausrollen. Eine Tarte-/Quicheform mit Butter einfetten und den Teig hinein legen, möglichst ohne zu drücken. Der Rand sollte ca. 2 cm (eine Fingerbreite) hoch sein.

Den Backofen auf 170°C vorheizen.

FÜR DIE FÜLLUNG:
Die Kuvertüre in Stücke brechen und zusammen mit der Sahne in einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur und unter Rühren zum Schmelzen bringen. Abkühlen lassen.
Die Eigelb mit dem Vanilleextrakt verrühren und in die Crème rühren. Diese sollte nicht mehr heiß sein, da das Eigelb sonst stockt.
Die Crème auf den Teig verteilen und für ca. 25 - 30 Min. im Ofen backen. Die Tarte im Anschluss abkühlen lassen und für 30 Min. in den Kühlschrank stellen.

Die Erdbeeren waschen, entstielen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben von außen nach innen spiralartig auf der Tarte verteilen.

Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und mit einem Backpinsel die Erdbeeren damit bestreichen. Wieder in den Kühlschrank stellen. Wenn der Tortenguss fest ist, ist die Tarte servierfertig!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Biskuitomeletts





Zutaten

  • 3 Ei(er), getrennt
  • 65 g Zucker
  • 65 g Mehl
  •  etwas Zitronenschale
  • 250 ml Schlagsahne, (Obers)
  • 1 Pck. Sahnesteif
  •  Puderzucker
  •  Zitronensaft
  •  Obst wie z.B. Mango, Himbeeren, Heidelbeeren etc…


Zubereitung

Backrohr auf 175° vorheizen.
Einen Teller mit ein paar El Kristallzucker vorbereiten. Eiklar mit Zucker kräftig aufschlagen – Eidotter und Zitronenschale einrühren, das Mehl leicht darunter rühren.

Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und ca. 12 min backen.
Dann auf ein feuchtes Geschirrtuch stürzen, mit einem nassen kalten Tuch über das Papier streichen, so lässt sich das Backpapier leicht herunter nehmen.

Rasch 9 Kreise von ca. 12 cm Durchmesser ausstechen und diese mit der Unterseite in den Zucker drücken, dann zusammenklappen und auskühlen lassen.

Schlagobers mit dem Sahnesteif fest schlagen, nach Belieben süßen und etwas Zitronensaft dazu geben, die Omelette damit füllen und beliebige Obststückchen drauf legen, mit Staubzucker bestreuen, kalt stellen.

Die übrigen Biskuitreste eignen sich gut als Nachspeise z. B. mit Pudding oder Obstsalat vermischen (Reste klein schneiden und mit Likör oder Kakao gut beträufeln )
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Erdbeer-Panna-Cotta





Zutaten

  • 250 g Erdbeeren
  • 100 g Zucker
  • 1  Vanilleschote(n)
  • 300 ml Sahne
  • 3 Blatt Gelatine
  • 1 halbe Zitrone(n)
  • 2 EL, gehäuft Crème fraîche


Zubereitung

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Die geputzten Erdbeeren zusammen mit dem Abrieb der halben Zitrone in ein hohes Gefäß geben und pürieren.

Die Sahne in einen Topf geben. Die Vanilleschote längs aufschlitzen, das Mark herauskratzen und zusammen mit der Schote und dem Zucker zur Sahne geben. Das Ganze langsam erhitzen und ein paar Minuten leicht köcheln lassen. Anschließend die pürierten Erdbeeren und ein paar Spritzer Zitronensaft dazugeben und kurz weiterköcheln lassen.

Danach den Topf vom Herd nehmen und die Vanilleschote entfernen. Die eingeweichte Gelatine tropfnass in den Topf geben und unter Rühren vollständig auflösen. Die Masse etwa 10 Minuten abkühlen lassen und dann die Crème fraîche unterrühren.

Die Panna-Cotta anschließend in Gläschen oder Förmchen geben, abdecken und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vorm Servieren evtl. noch mit einigen Erdbeerwürfeln und einem Minzeblatt garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Einfacher Marzipankuchen mit zwei Zutaten





Zutaten

  • 400 g Marzipanrohmasse
  • 7 m.-große Ei(er)

  Für die Dekoration: (optional)

  • Puderzucker, Kuchenglasur oder Kuvertüre


Zubereitung

Für eine 24 cm-Springform.

Hinweis: Wenn eine große Kastenform oder eine Springform mit 26 cm Durchmesser verwendet wird, erhöhen sich die Zutaten auf 500 g Marzipan und 8 Eier.

Das zimmerwarme Marzipan in kleine Stücke zerzupfen und die Hälfte davon in eine Schüssel geben. Zwei Eier dazugeben und dann alles kurz mit einer Gabel zerdrücken. Das restliche Marzipan zufügen und weiter zerdrücken.

Anschließend die Masse mit den Knethaken des Rührgeräts vermischen. Nachfolgend – und dabei weiter rührend - jeweils zwei und dann auch noch das letzte Ei dazugeben. So lange rühren, bis ein homogener, etwas dickflüssiger Teig entstanden ist. Zum Schluss noch einmal mit den Schneebesen des Rührgeräts kurz verquirlen.

Eine Springform leicht einfetten und den Teig einfüllen.

Diesen nun bei 160 Grad (Umluft 140 Grad) im vorgeheizten Backofen zehn Minuten backen.

Danach die Temperatur auf 130 Grad (110 Grad bei Umluft) reduzieren und weitere 35 - 40 Minuten backen. Zum Ende der Backzeit die Stäbchenprobe machen.

HINWEIS: Bei Verwendung einer Kastenform den Kuchen (damit er nicht einreißt) nach 10 - 15 Minuten an der Oberseitenmitte längs etwas einschneiden.

Den nun fertig gebackenen Kuchen aus dem Backofen nehmen und in der Form etwas abkühlen lassen.

Der Kuchen kann nun serviert oder vorher – optional - noch etwas dekoriert werden. Dafür z. B. Kuchenglasur verflüssigen und die Oberseite mit einem unregelmäßigen, bizarren Muster gestalten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schokokuchen - extrem lecker





Zutaten

  • 200 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 200 ml Orangensaft
  • 4 Ei(er)
  • 300 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 3 EL Kakaopulver
  • 100 g Schokoladenraspel
  •  Öl für die Form
  •  evtl. Schokoglasur


Zubereitung

Den Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 180°C) vorheizen. Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, den Orangensaft und die flüssige Butter dazugeben und alles verrühren. Das Mehl sieben und mit dem Backpulver mischen. Mehl, Kakao und Schokoraspel unter die Eiermischung rühren.

Eine Gugelhupf- oder Kastenform mit Öl auspinseln. Den Teig in die Form geben und im heißen Ofen (Mitte) ca. 45 - 55 Min. backen.

Wer es noch ein wenig schokoladiger will, kann den Kuchen noch mit Schokoguss überziehen, der Kuchen schmeckt aber pur schon sehr gut.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Reissalat mit Apfel (sehr erfrischend)





Zutaten

  • 1/2 Liter Wasser
  •  Salz
  • 130 g Reis (Langkornreis)
  • 2  Äpfel (200 g)
  • 1  Zwiebel(n) (40 g)
  • 2 Paprikaschote(n), grüne
  • 200 g Schinken, gekochter
  • 200 g Käse (Gouda oder Edamer)
  • 1 Bund Petersilie

  Für die Marinade:

  • 2 EL Essig (Weinessig)
  •  etwas Pfeffer, weißer
  • 1 TL Senf
  • 4 EL Öl (40 g)

  Für die Garnitur:

  • 2  Tomate(n)
  • 1 Ei(er), gekochtes


Zubereitung

Das Wasser mit Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Den Reis hineinschütten und 20 Minuten zugedeckt quellen lassen. Auf einem Sieb abtropfen lassen und mit kaltem Wasser abschrecken. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen.

Äpfel und Zwiebel schälen, dann fein würfeln. Die Paprikaschoten vierteln, entkernen, waschen und ebenso wie den Kochschinken und den Käse in feine Streifen schneiden. Die Petersilie abbrausen und hacken (einige Stängel davon zum Garnieren zurücklassen). Alles mit dem Reis mischen.

Den Weinessig mit Salz, Pfeffer, Senf und Öl in einem Schälchen verrühren. Über den Salat gießen. Den Salat dann 60 Minuten durchziehen lassen.

Noch einmal mischen und bei Bedarf nachwürzen. Die Tomaten waschen und die Stielansätze herausschneiden. Die Tomaten und das geschälte Ei in Scheiben schneiden. Den Salat mit Tomaten-, Eierscheiben und Petersilie garniert servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Erdbeer-Stracciatella Bienenstich





Zutaten

  Für den Teig:

  • 1/2 Würfel Hefe, frisch
  • 125 ml Milch, lauwarm
  • 250 g Mehl, Typ 405
  • 35 g Zucker
  • 40 g Butter
  • 1 Ei(er)
  • 1 Prise(n) Salz

  Für den Belag:

  • 75 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Honig, flüssig
  • 60 g Mandel(n), gehobelt
  • 50 g Mandelstifte
  • 3 EL Sahne

  Für die Füllung:

  • 400 ml Milch
  • 4 EL Zucker
  • 1 Pck. Puddingpulver, Mandelgeschmack
  • 200 g Schlagsahne
  • 3 Blatt Gelatine, weiß
  • 75 g Schokolade, zartbitter
  • 250 g Erdbeeren


Zubereitung

Teig:
Die Hefe in der Milch auflösen. Mehl, Butter, Zucker, Ei, Salz und die Hefemilch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Belag:
Butter, Zucker und den Honig zusammen kurz aufkochen. Gehobelte Mandeln und Mandelstifte darin ca. 2 Minuten köcheln lassen. 3 EL Sahne dazugeben und noch 1 Minute weiter kochen.

Hefeteig nochmal gut durchkneten und in eine 26 cm Springform, , geben. Zugedeckt nochmal ca. 20-30 Minuten gehen lassen. Danach die Mandelmasse auf dem Hefeteig verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze 30 Minuten backen. Dann ohne Form auskühlen lassen und einmal waagerecht durchschneiden.

Füllung:
5 EL Milch und den Zucker mit dem Puddingpulver verrühren. Restliche Milch aufkochen und die Puddingmilch dazugeben. Kurz köcheln lassen. In eine Schüssel geben, mit Folie abdecken. Auskühlen lassen.
Die Gelatine einweichen. Schokolade klein hacken. Die Erdbeeren putzen und in kleine Stücke schneiden.
Gelatine auflösen und mit dem Pudding verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter den Pudding heben. Jetzt die Erdbeeren und die Schokolade darunter mischen.

Um die untere Kuchenhälfte einen Tortenring stellen und die ganze Puddingmasse darauf geben. Glatt streichen und den oberen Mandelboden darauf legen. Ca. 3 Stunden kalt stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schinkenkugeln





Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 1/2 Pkt. Backpulver
  • 200 g Margarine, Butter geht sicher auch
  • 250 g Magerquark
  • 200 g  Schinken, gewürfelt


Zubereitung


Zunächst das Mehl mit dem Backpulver vermengen. Dann das Fett, den Magerquark und die Schinkenwürfel hinzufügen und verkneten.

Den Teig zu kleinen Kugeln formen und auf ein gefettetes Backblech legen.
Bei 250°C (oder Umluft 200°C) im vorgeheizten Backofen ca. 20 min backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gesunde Fitness-Raffaelo-Bällchen





Zutaten

  • 80 g Magerquark
  • 40 g Schmelzflocken
  • 20 g Dinkelmehl
  • 3 Tropfen Butter-Vanille-Aroma
  •  etwas Süßstoff, Honig, Agavendicksaft oder anderes Süßungsmittel
  •  Kokosraspel
  •  Kokoscreme (Kokos-Mandel-Creme, z. B. Rapunzel)


Zubereitung

Den Magerquark mit allen Zutaten außer den Kokosraspeln und der Kokos-Mandel-Creme verkneten.

Dann in 10 gleich große Stücke teilen und diese zu Tellern formen. Mit etwas Kokos-Mandel-Creme füllen und zu Bällchen rollen. Anschließend in den Kokosraspeln wälzen. Falls diese nicht gleich haften sollten, einfach die Hände beim Rollen etwas anfeuchten.

Natürlich können diese Bällchen auch mit anderen leckeren Dingen wie Nusscreme oder Marmelade gefüllt werden.

Am besten schmecken sie am nächsten Tag gut durchgekühlt aus dem Kühlschrank.

40 Kcal pro Portion.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Joghurt - Sahne - Torte mit frischen Früchten (Kühlschranktorte ohne Backen)





Zutaten

  • 200 g Kekse (Butterkekse), zerbröselt
  • 200 g Butter, zerlassen
  • 500 g Joghurt, (Fettstufe nach Belieben)
  • 200 g Frischkäse
  • 200 g Sahne
  • 4 Tüte/n Gelatine -Fix (= 2 Päckchen à 2 Beutel)
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Zitrone(n), Saft und Schalenabrieb
  •  Beeren und Früchte, frische saisonale
  • 1 Pck. Tortenguss, klar


Zubereitung

Zerbröselte Kekse mit der zerlassenen Butter gut vermengen und als Boden in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. Alternativ einen Backrahmen direkt auf die Servierplatte stellen und die Bröselmasse dort einfüllen.

Joghurt und Frischkäse gut verrühren, Gelatine-Fix nach Packungsangabe einstreuen und aufschlagen.

Zucker und Vanillezucker erst danach zugeben (die Zuckermenge ist dem persönlichen Geschmack und der Süße der Früchte anzupassen!).
Wer es besonders vanillig mag, kann statt des Vanillezuckers das Mark einer Van.-Schote zugeben!

Zitronensaft und -abrieb unterrühren.

Die Creme auf den Keksboden geben, glatt streichen, mit Klarsichtfolie abdecken und in den Kühlschrank stellen. (Kann durchaus über Nacht dort verbleiben und gut durchkühlen).

Die Früchte nach Bedarf waschen, putzen und ggfs. in Stücke oder Spalten schneiden. Nach Belieben auf der Joghurt-Creme verteilen. Je bunter, desto schöner siehts aus!

(Vorsicht bei enzymhaltigen Früchten wie z. B. Ananas und Kiwi ... diese nicht direkt mit der Joghurtmasse in Berührung kommen lassen, da sich sonst Bitterstoffe bilden können und die Gelatine ihre "Standfestigkeit" verliert! )

Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und die Früchte damit überziehen und kalt stellen.

Die fertige Torte am besten leicht gekühlt servieren!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Lachs-Sahnesoße zu Nudeln





Zutaten

  • 500 g Nudeln, z.B. Tagliatelle oder andere
  • 500 g Lachsfilet(s), TK
  •  Butter
  • 2 Becher Sahne
  • 2 TL Gemüsebrühe, instant
  • 2 TL Tomatenmark
  •  Pfeffer, weißer


Zubereitung


Lachs auftauen lassen. Wenn er noch ganz leicht gefroren ist, waschen und in nicht zu kleine Würfel schneiden.
Die Nudeln in der Zwischenzeit kochen.

Butter in einer Pfanne erhitzen, die Lachswürfel rundum in ca. 5 Min.anbraten. Die Sahne dazugießen. Mit Brühe, Tomatenmark und Pfeffer abschmecken und nochmals aufkochen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Käsetorte ohne Boden (einfacher Käsekuchen)





Zutaten

  • 250 g Butter oder Margarine
  • 250 g Zucker
  • 4  Ei(er)
  • 2 Pck. Puddingpulver, Vanille
  • 1 kg Quark


Zubereitung


Butter und Zucker schaumig rühren. Eier und Puddingpulver zugeben und verrühren. Am Schluss den Quark gut unterrühren. Den Teig (er ist ziemlich flüssig)in eine gut gefettete Springform (28 oder 26cm) geben. Bei 170°C (Umluft) etwa 1 Stunde backen.

In der Form abkühlen lassen.
Lieber einmal öfter nachschauen, ob der Kuchen schon gut ist (Stäbchenprobe), damit er nicht zu dunkel wird.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gefüllte Paprika mit Joghurtsauce





Zutaten

  • 5 Paprikaschote(n)
  • 500 g Hackfleisch vom Rind
  • 1 große Zwiebel(n)
  • 2 Zehe/n Knoblauch
  • 2 Bund Petersilie
  • 250 g Reis
  • 100 g Rosinen
  • 2 Pck. Tomate(n), passierte
  • 1 Becher Joghurt, türkischer
  •  Öl
  •  Salz und Pfeffer
  •  Kurkuma
  •  Kreuzkümmel (Cumin)
  •  Piment
  •  Paprikapulver
  •  Zimt


Zubereitung

In einem kleinen Topf etwas Olivenöl heiß werden lassen. Dann den Reis mit den Rosinen und dem Kurkuma anbraten und mit ca. 400-500 ml Wasser ablöschen. Den Reis salzen und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis er gar ist, aber noch Biss hat. Das Wasser sollte dann verdampft sein.

Während der Reis kocht, das Hack mit der Zwiebel krümelig braten und schon mal die Paprika vorbereiten: einen Deckel abschneiden und aushöhlen.

Wenn der Reis fertig ist, ca. ein Drittel davon in das Hack mischen und mit den oben angegebenen Gewürzen und der inzw. klein gehackten Petersilie (ich nehme dazu immer ruckzuck meinen Esge) großzügig würzen (viel hilft viel in diesem Fall!) und vermischen, dann die Paprika damit befüllen.
Die Paprika in eine Ofenform stellen und mit den vorher gewürzten (s.o.) passierten Tomaten begießen und alles bei 180° Umluft für 45 min. in den vorgeheizten Ofen.

Unterdessen den Joghurt plus Salz und Knoblauch mit dem Mixstab schaumig rühren und erst, wenn der Yoghurt in der Servierschüssel ist, die Oberfläche mit Rosenpaprika bedecken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Puten - Gemüse - Pfanne mit Feta (mit Paprika und Zucchini)





Zutaten

  • 2 EL Olivenöl
  • 450 g Putenschnitzel
  • 2  Zwiebel(n)
  • 2 Zehe/n Knoblauch
  •  Pfeffer, frisch gemahlen
  •   Paprikapulver
  • 3 EL Tomatenmark
  • 3  Paprikaschote(n), bunt
  • 1 m.-große Zucchini
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Feta-Käse


Zubereitung

Putenschnitzel in mundgerechte Happen schneiden und im heißen Olivenöl goldbraun anbraten. Zwiebelwürfel, den gepressten Knoblauch und Gewürze zugeben und ebenfalls anbraten.
Paprika und Zucchini putzen und würfeln. Das Tomatenmark und das Gemüse zum Fleisch geben. Der Herd kann hier noch immer auf höchster Stufe heizen, damit alles - auch das Gemüse - knusprig angebraten wird.

Nun mit der Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 10 Minuten schmoren. Den gewürfelten Feta dazugeben und weitere 10 Minuten mitkochen lassen, bis er sich vollständig aufgelöst hat. Abschmecken. Salz ist wahrscheinlich nicht notwendig, da die Brühe und der Feta salzig genug sind.

Dazu passt sehr gut Reis aber auch frisches Brot.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Amerikanische Parmesankartoffeln, im Ofen gebraten





Zutaten

  • 1 TL Pflanzenöl für die Form
  • 3 EL Parmesan, gerieben
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/4 TL Pfeffer, schwarzer
  • 900 g Kartoffel(n), vorwiegend fest kochende, geschält, in 1 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 60 ml Sour Cream, natur oder evtl. Schmand


Zubereitung

Den Ofen auf 200°C (wenn möglich Unterhitze, sonst Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Backform (24 x 30 cm) mit dem TL Öl gleichmäßig einstreichen.

In einer Schüssel Parmesan, Salz, Knoblauchpulver, Paprikapulver und Pfeffer vermischen. Die geschnittenen Kartoffeln mit Küchenpapier gut abtrocknen, danach in eine Schüssel geben und mit 1 EL Öl gut vermengen. Die Parmesanmischung auf die Kartoffeln geben und sorgfältig untermischen.

Die Kartoffelscheiben in die Backform geben. Die Backform in den Ofen stellen und die Kartoffeln für 15 - 20 Minuten backen. Danach die Kartoffeln einmal umdrehen und weitere 15 - 20 Minuten backen, sie sollten goldbraun und knusprig sein.

Die Form aus dem Ofen nehmen und die Kartoffeln evtl. mit Sour Cream servieren.

Die Parmesankartoffeln sind auch bestens als Beilage geeignet.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schnelle Makkaroni-Quiche





Zutaten

  • 1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal (275 g)
  • 400 g Schmand
  • 180 g Erbsen (TK)
  • 100 g Kochschinken
  • 200 g Nudeln, kleine (Mini-Makkaroni)
  •  Salzwasser
  • 200 g Käse (Gouda), gerieben
  • 5 Ei(er)
  • 100 ml Cremefine oder andere fettreduzierte Sahne
  • 3 TL Petersilie (TK)
  •  Salz und Pfeffer
  •  Muskat
  • 6 Cherrytomate(n)
  •  etwas Fett für die Form
  •  etwas Mehl für die Arbeitsfläche


Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsanweisung im Salzwasser kochen, abgießen und gut abtropfen lassen. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den Schinken würfeln.

In einer Schüssel die Makkaroni, den Schinken, die Erbsen und 100 g Gouda vermischen.
Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und das Blätterteigrechteck zusammenklappen und so lange ausrollen, bis der Teig etwa 35 x 35 cm groß ist.

Eine Springform fetten, den Blätterteig hineinlegen und einen etwa 5 cm hohen Rand formen. Mit einer Gabel Löcher in den Boden stechen. Nun kommen die Makkaroni, der Schinken, die Erbsen und der Käse in die Springform auf den Teig.

Die 5 Eier zusammen mit dem Schmand, der Sahne, Pfeffer, etwas Salz und etwas von der gemahlenen Muskatnuss verquirlen und über den Springforminhalt gießen. Die Cherrytomaten halbieren und auf die Quiche legen.

Die restlichen 100 g Gouda drüberstreuen und die Quiche auf der untersten Schiene 45 Minuten backen. Nach dem Backen mit der Petersilie bestreuen und etwa 10 Minuten stehen lassen.

Dazu schmeckt auch hervorragend eine schnelle Tomatensoße aus passierten Tomaten, Pfeffer, Gemüsebrühe, italienischen Kräutern und einer Prise Zucker.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Nudeln mit marinierten Cherrytomaten und Frischkäse





Zutaten

  • 1/2 kg Kirschtomate(n)
  • 2  Knoblauchzehe(n)
  • 1 Bund Basilikum
  • 4 EL Olivenöl, möglichst kaltgepresst
  •  Salz und Pfeffer
  • 200 g Frischkäse (geht auch mit Crème fraîche oder Cremefine)
  • 400 g Nudeln (Bandnudeln oder Spaghetti)


Zubereitung


Die Kirschtomaten je nach Größe halbieren oder achteln, mit gehacktem Basilikum, zerdrücktem Knoblauch, Salz, Pfeffer und Olivenöl mischen und durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Nudeln bissfest kochen und abseihen.

Den Frischkäse in einer tieferen Pfanne oder einem Topf schmelzen lassen, die Tomaten samt der Marinade dazu mischen, nur heiß werden lassen und abschmecken.

Mit den Nudeln vermengen und sofort servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Erdbeer-Käsekuchen-Schnitten





Zutaten

  Für den Mürbeteig:

  • 150 g Weizenmehl
  • 75 g Zucker
  • 100 g  Butter
  • 1 TL, gestr. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz

  Für die Füllung:

  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 250 g Quark 20%
  • 2  Ei(er)
  • 100 g Frischkäse
  • 1/2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 1/2 Zitrone(n), (Bio), Saft und abgeriebene Schale davon

  Für den Belag:

  • 500 g Erdbeeren
  • 25 g Zucker
  • 1 Pck. Tortenguss, rot
  • 250 ml Flüssigkeit (halb Wasser, halb Apfelsaft)


Zubereitung

Ein Backblech (Springform) 24 cm x 24 cm einfetten.

Für den Knetteig Mehl und Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben. Zucker, Vanillezucker, Salz und Butter hinzufügen und alles rasch zu einem Teig kneten. Sollte der Teig kleben, in eine Folie wickeln, eine Zeit lang kalt stellen.

Den Teig in die Springform geben und glatt drücken. Den Backofen (Ober-/Unterhitze 180 °C, Umluft 160 °C) vorheizen.

Für den Belag die Butter mit dem Handrührgerät geschmeidig rühren. Zucker und Eier unterrühren. Frischkäse, Quark, Puddingpulver, Zitronensaft und -schale hinzufügen. Die Zutaten zu einer glatten Masse verrühren. Die Quarkmasse auf den Teig streichen und die Springform in den Herd geben. Den Kuchen 35 - 40 Minuten backen. Danach auf einen Kuchenrost setzen und erkalten lassen.

Für den Belag die Erdbeeren halbieren und die Erdbeerhälften auf den Kuchen legen. Aus dem Tortengusspulver, Zucker, Wasser und Apfelsaft nach Packungsanleitung einen Guss zubereiten und auf den Erdbeeren verteilen. Den Guss fest werden lassen.

Der Kuchen kann schon einen Tag vorher gebacken werden und erst bevor er serviert werden soll, mit den Erdbeeren belegt werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Philadelphia Torte mit Mandarinen und Löffelbiskuits (ohne Backen, über Nacht im Kühlschrank)





Zutaten

  • 80 g Zucker
  • 125 g Butter, zerlassen
  • 200 g Frischkäse
  • 2 kl. Dose/n Mandarine(n)
  • 400 g Löffelbiskuits
  • 1/2 Liter Sahne
  • 1 Pck. Götterspeise (Zitrone)


Zubereitung

Zuerst die Götterspeise mit dem Abtropfsaft der Mandarinen kochen und abkühlen lassen. Danach den Frischkäse mit Zucker verrühren. Mandarinen mit dem Frischkäse vermengen und die Götterspeise unterrühren. Dann die Sahne schlagen und unterheben.

Für den Rand 15 Biskuits zur Seite legen und halbieren. Für den Boden den Rest der Biskuits zerbröseln. 3 Esslöffel Biskuitbrösel für den Belag zur Seite stellen. Für den Boden die restlichen Brösel mit der Butter vermengen.

Die Bodenmasse in die Kuchenform drücken und die Biskuithälften am Rand ringsum aufstellen. Die Frischkäsemasse einfüllen und mit den 3 EL Biskuitbrösel bedecken. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Michas Schoko - Streuselkuchen mit Quark - Kirschfüllung





Zutaten

  Für den Teig: (Boden und Streusel)

  • 300 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 30 g Kakaopulver
  • 1 großes Ei(er)
  • 1/2 Pck. Backpulver

  Für die Füllung:

  • 1 Glas Schattenmorellen, (680 g)
  • 100 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillinzucker
  • 3  Ei(er),
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Pck. Puddingpulver, (Vanille)
  • 500 g Quark
  • 60 g Schokostreusel
  • 1 Prise(n) Salz


Zubereitung

Butter, Ei und Zucker schaumig rühren. Mehl mit Backpulver und Kakaopulver vermischen und hinzugeben.
Mit dem Handrührer zu lockeren Streuseln verarbeiten.
Dann 2/3 des Teiges als Boden in eine gefettete Springform (26 cm) drücken und einen ca. 4 cm hohen Rand formen.

Eier mit Zucker, Vanillinzucker, einer Prise Salz und Zitronensaft schaumig schlagen. Puddingpulver und Quark unterrühren.
Kirschen und die Hälfte der Schokostreusel unter die Quarkmasse heben. Auf den Boden geben.
Den restlichen Teig als Streusel auf der Quarkmasse verteilen.
Übrige Schokostreusel darauf verteilen.
Bei 175°C ca. 50 Minuten backen.
Nach dem Backen in der Form auskühlen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hähnchenbrustfilet mit Country-Kartoffeln





Zutaten

  • 10 m.-große Kartoffel(n)
  • 500 g Hähnchenbrustfilet(s)
  • 250 g Kirschtomate(n)
  • 1 Bund Lauchzwiebel(n)
  • 3 EL Pesto, rotes
  •  Salz und Pfeffer
  •  Chilipulver


Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, in Spalten schneiden, mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Auf ein Backblech mit Backpapier geben und bei 200 °C 20 Minuten backen.

Neue Kartoffeln braucht man nicht zu schälen.

In der Zwischenzeit die Lauchzwiebeln waschen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren oder vierteln (je nach Größe) und das Fleisch in größere Stücke schneiden.

Alles in einer großen Schüssel mit dem Pesto vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, mit dem Hähnchen-Gemüse-Mix vermengen und wieder aufs Blech geben.

Die Backzeit beträgt jetzt noch ca. 30 Minuten Nach der halben Zeit alles nochmal durchmischen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Creme fraiche Torte





Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 80 g Butter, (oder Margarine)
  • 65 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1  Ei(er)
  • 500 ml Milch
  • 2 Pck. Puddingpulver, Vanille
  • 150 g Zucker
  • 600 g Crème fraîche
  • 500 g Obst, (Dosenobst, z. B. Pfirsiche, Mandarinen, Birnen)


Zubereitung

Aus Mehl, Backpulver, Butter, Zucker, Vanillezucker und Ei einen Mürbeteig bereiten und kühl stellen.
Aus Milch, Zucker und Puddingpulver eine Vanillepudding zubereiten, Creme fraiche vorsichtig, aber zügig unterrühren.

Eine Springform mit dem Mürbeteig auslegen und dabei einen ca. 2 cm hohen Rand hochdrücken. Nun die Creme einfüllen. Das gut abgetropfte Obst darauf verteilen und bei 175 °C ca. 60 Minuten backen. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen.
Dieser Kuchen ist unserer Familie sehr beliebt. Gutes Gelingen!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Crème fraiche Torte mit grünem Apfelgelee





Zutaten

  Für den Boden:

  • 100 g Butter, weich
  • 50 g Puderzucker
  • 1 TL Zimtpulver
  • 2  Ei(er)
  •  Salz
  • 100 g Mehl

  Für die Creme:

  • 4 Blatt Gelatine
  • 400 g Crème fraîche
  • 2 Eiweiß
  •  Salz
  • 50 g Zucker

  Für das Gelee:

  • 80 g Zucker
  • 150 ml Wasser
  • 2 Äpfel, grün, säuerlich
  • 1/2 TL Zitronensäure
  • 4 Blatt Gelatine


Zubereitung

Backofen auf 180°C vorheizen.

Butter mit Puderzucker und Zimt schaumig schlagen. Eier trennen. Eigelb unter die Butter rühren, Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Eischnee abwechselnd mit dem Mehl unter die Buttermischung rühren.

Einen Tortenring mit 20 cm Durchmesser auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Teig hineinstreichen und ca. 12 min. backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Für die Creme Gelatine ca. 5 min. einweichen, dann ausdrücken und mit 2 EL Crème fraiche auflösen. Restliche Crème fraiche unterrühren. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Eischnee behutsam unter die Crème fraiche heben. Mousse auf den Boden gießen, glatt streichen und ca. 1 Stunde kühl stellen. (Ich stelle es immer in die Tiefkühltruhe.)

Für das Apfelgelee Zucker und Wasser in einem Topf verrühren und ca. 5 min. bei mittlerer Hitze kochen, dann auskühlen lassen. Äpfel waschen und schälen. Apfelschalen klein schneiden und aufheben. Äpfel vierteln und entkernen. Ein Drittel davon mit den Apfelschalen, dem abgekühlten Zuckersirup, dem Zitronensaft und der Zitronensäure mit dem Pürierstab fein pürieren. Das Püree sollte grün sein. Gelatine einweichen, auflösen und dazugeben.

Die restlichen Äpfel klein schneiden und auf der Torte verteilen. Das Gelee darüber gießen und bis zum Servieren nochmals 2-3 Stunden kühl stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schokobon-Torte





Zutaten

  • 175 g Mehl
  • 75 g Butter
  • 225 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 3  Ei(er)
  • 3 EL Wasser, kaltes
  • 2 Pck.  Vanillezucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 300 g Süßigkeiten, (Schokobons)
  • 500 g Magerquark
  • 500 g Mascarpone
  • 1 Glas Sauerkirschen, oder 1 Dose Ananas in Stücken
  • 4 EL Marmelade, Kirsch- oder Ananas-Marmelade
  • 400 g Schlagsahne


Zubereitung

Für den Mürbeteig 125 g Mehl, 75 g Butter, 50 g Zucker und 1 Eigelb verkneten und ca. 15 Minuten kaltstellen.

Backofen auf 150° C Umluft vorheizen.
Für den Biskuitboden 3 Eier trennen. Das Eiweiß und 3 EL kaltes Wasser steif schlagen. 75 Gramm Zucker, 1 Vanillezucker und die Eigelbe unterrühren. 50 Gramm Mehl, 2 EL Speisestärke und 1 TL Backpulver mischen und unterziehen. Springform mit Backpapier auslegen, Masse hineingeben und 25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Mürbeteig aus dem Kühlschrank eindrücken. 12 Minuten bei 175°C backen.

Die Früchte abtropfen lassen. Schokobons hacken (10 - 15 Bons für die Deko aufbewahren) und mit Quark, Mascarpone, 100 g Zucker und 1 Pck. Vanillezucker verrühren. Kirschen oder Ananas unterheben. Den ausgekühlten Mürbeteigboden mit Marmelade bestreichen (am besten ohne Tortenring). Tortenring wieder drumsetzen. Den Biskuitboden waagerecht durchschneiden und eine Hälfte auf den mit Marmelade bestrichenen Mürbeteigboden legen.
Die Creme auf den Biskuitboden geben. Die 2. Hälfte des Biskuitbodens drauflegen und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen (oder auch über Nacht).

Sahne steif schlagen, Tortenring abnehmen und mit der geschlagenen Sahne einstreichen. Mit Schokobons oder nach Herzenslust verzieren.

Tipp:
Wenn es schnell gehen soll, kann man auch gekaufte Böden verwenden. Dabei spart man natürlich viel Zeit. Aber selbst gemacht schmeckt es immer am besten!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mohn-Pudding-Kuchen





Zutaten

  Für den Teig:

  • 200 g Zucker
  • 200 g Margarine oder Butter
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei(er)
  • 375 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver

  Für die Füllung:

  • 750 ml Milch
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 200 g Mohn
  • 150 g Zucker


Zubereitung

Die Teigzutaten wie gewohnt verkneten. 3/4 des Teiges in einer Tortenform ausrollen, den Rand circa 3 cm hochziehen.

Für die Füllung Puddingpulver, Zucker und Mohn in der kalten Mich verrühren und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Fünf Minuten quellen lassen!

Die Mohnpuddingmasse in die Tortenform gießen und den restlichen Teig darauf "verkrümeln"

Bei Umluft 180° 40 - 45 Min backen, danach gut auskühlen lassen!

Mein Tipp: Anstatt den Teig auszurollen, lege ich ihn in die eingefettete Form und drücke ihn mit der Hand in die Form! Hört sich merkwürdig an, klappt aber prima!

Viel Spaß!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Rindfleisch mit Zwiebeln





Zutaten

  • 400 g Rinderfilet(s) oder Huftsteak
  • 5 EL Sojasauce
  • 5 EL Reiswein
  • 2 TL Speisestärke
  • 2 Zehe/n Knoblauch
  • 1 Zwiebel(n) (Gemüsezwiebel) , in Scheiben, ca. 400 g
  • 3 Möhre(n), gestiftelt, ca. 200g
  • 4 EL Öl
  • 1 1/2 EL Sauce (Hoisin-Sauce)
  • 200 ml Rinderfond oder Brühe


Zubereitung

Fleisch in Streifen schneiden. 3 EL Sojasauce, 3 EL Reiswein und 1 TL Speisestärke und 1 durchgepresste Knoblauchzehe verrühren. Fleisch darin 1 Std. marinieren.
Abtropfen lassen und in 2 EL Öl portionsweise 2 Min. braten. Herausnehmen. Möhren und Zwiebel im restlichen Öl ca. 3 Min. braten, zweite Knoblauchzehe dazupressen.

Hoisin-Sauce, Rinderfond oder Brühe, restliche Sojasauce, Stärke und Reiswein verrühren, zu dem Gemüse gießen und Aufkochen lassen. Rindfleisch dazugeben, kurz mit erhitzen und kräftig abschmecken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

20 Minuten Nudelpfanne





Zutaten

  • 125 g Nudeln
  • 500 ml Brühe
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 EL Tomatenmark
  • 5 Scheibe/n Salami
  • 5 Scheibe/n Schinken
  • 1 Zwiebel(n)
  • 1/2 Dose/n Mais
  • 2 Tomate(n)
  •  Salz
  •  Pfeffer
  •  Oregano
  •  Tabasco
  •  Knoblauchpulver
  •   Basilikum
  •  Koriander, gemahlen


Zubereitung

Die Zwiebel in kleine Würfel, den Schinken und die Salami in Streifen schneiden. Beides in der Pfanne mit etwas Öl anbraten. Nun die Tomaten klein schneiden und dazugeben. Nun die Nudeln, die Brühe und den Mais hinzugeben. Alles mit den Gewürzen mischen und zum Kochen bringen. Alles auf mittlerer Stufe mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Nach 5 Minuten Crème fraîche und das Tomatenmark einrühren und erneut 5 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Sollte die Sauce zu sehr einkochen, einfach mit etwas Milch verlängern und noch einmal mit den Gewürzen je nach Wunsch abschmecken.

Sehr lecker ist auch, wenn man am Schluss noch ein wenig Mozzarella auf die Nudeln gibt und diesen bei geschlossenem Deckel etwas verlaufen lässt.

Guten Appetit
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.