Marokanischer Möhrensalat





Zutaten

  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Koriander
  • 1 TL Essig (Rotwein-)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/4 TL Orangenblütenwasser
  • 600 g Möhre(n), geschält
  • 40 g Oliven, grüne, in Scheiben
  • 2 EL Minze, gehackt
  • 30 g Brunnenkresse
  • 1 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
  • 2 TL Harissa
  • Salz und Pfeffer


Zubereitung

Kreuzkümmel- und Koriandersamen 30 Sekunden in einer heißen Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen, im Mörser mahlen. Zusammen mit Essig, Öl, Knoblauch, Harissa und Orangenblütenwasser mit dem Schneebesen verquirlen. Möhren in kochendem Salzwasser 5 Min garen, abtropfen lassen, noch warm in das Dressing geben, vorsichtig untermischen. Abkühlen lassen.

Oliven und Minze zugeben, Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf den Brunnenkresseblättern anrichten und servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Knoblauch-Käse-Ciabatta (Fingerfood für den Grillabend)





Zutaten

  • 1 Ciabatta, zum Aufbacken
  • 300 g Gouda, am Stück
  • 3 Zehe/n Knoblauchzehe(n)
  •  n. B. Olivenöl
  •  n. B. Kräuterbutter


Zubereitung

Das Ciabatta diagonal über Kreuz einschneiden. Die Würfel zwischen den Schnitten sollten etwa 1 - 1,5 cm groß sein. Am einfachsten einen schmalen Holzlöffel unterlegen, um das Brot nicht durchzuschneiden.Den Gouda, ihr könnt natürlich auch anderen Käse ausprobieren, in etwa 2 cm breite und 0,5 cm dicke Streifen schneiden.Den Knoblauch fein hacken oder pressen und mit Olivenöl und Kräuterbutter zu einer homogenen Masse verrühren. Je nach Belieben, mehr Kräuterbutter oder mehr Öl verwenden. Ich nehme meist etwas mehr Kräuterbutter. Am Ende sollte die Masse leicht flüssig sein und sich gut verstreichen lassen.

Jetzt die Masse in das Brot füllen. Dazu einfach mit einem Messer die Einschnitte etwas spreizen und mit einem weiteren Messer oder Löffel die Masse einfüllen/schmieren. Es werden nur die Einschnitte, welche in die gleiche Richtung zeigen, mit der Masse gefüllt. Dann die Käsestreifen in die bisher ungefüllten Reihen drücken. Dazu auch wieder mit einem Messer etwas spreizen und den Käse feste hinein drücken.Falls noch etwas von der angerührten Masse übrig ist, einfach auf dem Brot verreiben.
Jetzt das Ciabatta nach Packungsanweisung aufbacken. In der Regel reichen etwa 10 bis 15 Minuten bei 200 Grad Umluft.Die Würfel können einfach mit den Fingern aus dem Brot gezogen werden. Der Boden vom Brot schmeckt super mit etwas Dip-Sauce. Das Ergebnis sorgt immer wieder für große Augen bei den Gästen und schmeckt einfach köstlich.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mehlklöße altes Familienrezept





Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 2 Ei(er)
  • 1 TL, gestr. Salz
  • 1 Prise(n) Muskat
  • 1/4 Liter Milch


Zubereitung

Siebe das Mehl in eine große Schüssel, schlage dann die Eier hinein (ich schlage jedes für sich erst in eine Tasse, um zu sehen, ob es noch gut ist). Gib Salz und Muskat und einen guten Schuss Milch dazu. Dann verrühre das Ganze mit einem stabilen Kochlöffel. Schütte nach und nach mehr Milch hinein, bis ein zäher Teig entsteht, welcher Blasen wirft.

Bringe in der Zwischenzeit 2 Liter Brühe oder Salzwasser zum Kochen und gebe den Teig portionsweise mit einem großen Esslöffel (vorher immer ins heiße Wasser tunken, weil sich sonst der Teig nicht löst) hinein. Dann stelle den Herd auf mittlere Stufe. Die unregelmäßig geformten Klöße sind gar, sobald sie oben schwimmen.Sie schmecken lecker als Beilage mit gerösteten Zwiebeln, Speck oder Sauce. Falls davon etwas übrig bleibt, ist es abends gebraten noch mal so gut.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Elsässer Schnitzel





Zutaten

  • 600 g Schweinelende oder Schweinefilet, in Scheiben (Pute oder Hähnchen geht auch)
  • 120 g Sauerrahm oder Crème fraîche
  • 120 g Schinken, roher Schinken in Würfeln
  • 1 m.-große Zwiebel(n)
  • 40 g Käse, geriebener (evtl. fettreduziert)
  • 2 TL Öl
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat


Zubereitung

Die Schnitzel würzen und im Öl kurz anbraten.
Den Backofen auf 200° vorheizen.
Das Fleisch in eine feuerfeste Form geben und mit dem Sauerrahm bestreichen (wer es cremiger mag kann auch Crème fraîche nehmen). Die Zwiebel in Ringe schneiden und zusammen mit den Schinkenwürfeln auf den Schnitzeln verteilen.

Zum Schluss alles mit etwas Käse bestreuen. Für etwa 10 Minuten in den Backofen geben, bis der Käse geschmolzen ist.Dazu passen Ofenkartoffeln (wenn der Backofen eh an ist) oder auch Nudeln mit Rahmsoße.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Eierlikörpunsch (schwäbisch)





Zutaten

  • 200 ml Eierlikör
  • 800 ml Milch (1,5%)
  • 4 cl Rum
  • Schlagsahne
  • Kakaopulver


Zubereitung

Alle Zutaten in einem Topf langsam erwärmen. Nach dem Erwärmen gleichmäßig in 4 Tassen aufteilen. Schlagesahne auf jede Portion geben. Zum Schluss mit Kakaopulver bestäuben.
Himmlisch, nicht nur zur Weihnachtszeit.


Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Berliner Kartoffelsuppe (Eintopf wie bei Oma)





Zutaten

  • 2 1/2 kg Kartoffel(n), mehlig kochende
  • 1 kg Suppengemüse, TK
  • 250 g Schinken, gewürfelter (Katenschinken oder magerer Speck)
  • 3 Zwiebel(n)
  • 1 kg Würstchen (z. B. Dampfwürstchen mit Majoran)
  • 3 Lorbeerblätter
  • 4 Körner Piment
  • 2 EL Gemüsebrühe oder Klare Brühe (Instant)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Paket Petersilie, TK
  • 1 EL Margarine


Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, klein schneiden, knapp mit Wasser bedecken, salzen und zum Kochen bringen.
In einem zweiten großen Topf die Margarine zerlassen und den Katenschinken oder Speck scharf darin anbraten. Die Zwiebeln schälen, in grobe Stückchen schneiden und dazugeben, aber nur glasig werden lassen. Sie sollen keine Farbe nehmen. Das TK Gemüse dazugeben, mit etwas Wasser (ca. ½ Liter) ablöschen und aufkochen lassen. Gemüsebrühe (Instant), Lorbeerblätter, Piment und ca. 1 TL Pfeffer dazugeben, gut umrühren und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Kartoffeln im anderen Topf gar sind.

Dann das Kartoffelwasser zum Gemüse gießen (nicht wegschütten!). Die Kartoffeln stampfen und den Kartoffelstampf auch zum Gemüse geben. So viel Wasser dazugeben, dass es insgesamt etwa 5 Liter Flüssigkeit ergibt. Die Kartoffelsuppe soll aber schön dick sein, nicht zu wässerig. Aufkochen lassen und noch ein paar Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.Inzwischen die Würstchen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit in den Topf geben. Zum Schluss noch die Petersilie unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.Am besten schmeckt die Suppe, wie alle Eintöpfe, erst am zweiten Tag. Reste lassen sich gut einfrieren!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.