Hack-Reis-Auflauf





Zutaten

  • 400 g Hackfleisch
  • 2  Zwiebel(n)
  • 4 Knoblauchzehe(n)
  • 1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte
  • 200 g  Reis
  • 350 ml Brühe
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 1 Pck. Käse, geriebener
  •  Salz und Pfeffer
  •  Oregano
  •  Öl


Zubereitung


Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln, im heißen Öl anbraten, das Hack zufügen und durchbraten. Mit Salz/Pfeffer würzen und mit Oregano großzügig abschmecken.
Zerkleinertes Tomatenfleisch, den Reis und die Brühe zufügen und den Reis etwas aufquellen lassen.
Alles zusammen in eine flache Auflaufform geben und zugedeckt im Backofen 175 Grad backen.

Crème fraîche und den geraspelten Käse vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf den Auflauf geben und für weitere 15 Min. im Backofen ohne Deckel überbacken, bis die Oberfläche goldgelb ist.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gyros - Auflauf





Zutaten

  • 500 g Fleisch (Gyros)
  • 2 Paprikaschote(n), rote
  • 1 Dose Champignons, mittelgroß, geschnitten
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Schmand
  • 100 g Käse, gerieben
  • 2 Zehe/n Knoblauch
  •  Salz
  •  Pfeffer, schwarz
  •  Öl, zum Anbraten


Zubereitung


Die Paprikaschoten entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Champignons abtropfen lassen. Das Fleisch in einer beschichteten Pfanne anbraten, evt. etwas Öl zugeben. Dann die Paprikawürfel zufügen und ebenfalls anbraten. Fleisch und Pilze mischen und in eine Auflaufform geben.

Sahne und Schmand verrühren, Knoblauchzehen dazupressen und mit Salz und Pfeffer würzen. Über das Fleisch geben und mit dem Käse bestreuen. Bei 200 Grad ca. 30 Minuten abgedeckt garen, dann noch ca. 15 Minuten offen überbacken.
Dazu passt Reis und Krautsalat.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Weißkohl - Hack - Auflauf





Zutaten

  • 500 g Hackfleisch
  • 500 g Weißkohl
  • 50 g Zwiebel(n)
  • 200 ml Sahne
  • 3 Ei(er)
  • 200 g Käse, geriebener (z.B. Gouda)
  • 1 Tomate(n)


Zubereitung


Den Ofen auf 200°C vorheizen (Umluft 180°C).

Den Weißkohl in Streifen schneiden und ca. 10 Minuten kochen (wer ihn weicher mag, kocht ihn länger, wer ihn knackiger mag, etwas kürzer), anschließend abgießen.

Die Zwiebel würfeln und mit dem mit Pfeffer und Salz gewürzten Hack anbraten, bis das Hackfleisch krümelig ist

Eine Auflaufform buttern und die Hackmischung und den Weißkohl einfüllen. Die Tomate in Würfel schneiden und darauf verteilen.

Die Eier mit der Sahne und dem Käse verrühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken und gleichmäßig über Hack und Kohl und Tomaten geben.

Im Ofen ca. 35 Minuten backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schwäbischer Zwiebelkuchen





Zutaten

  Für den Hefeteig:

  • 250 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL, gestr. Salz
  • 1 TL, gestr. Zucker
  • 150 ml Milch, lauwarme

  Für den Belag:

  • 500 g Zwiebel(n)
  • 50 g Butter
  • 1 EL Mehl
  • 2 Ei(er)
  • 100 ml süße Sahne
  •  Salz
  •  Kümmel
  • 75 g Schinkenspeck, geräucherter, in Würfel geschnitten
  •  Butterflöckchen


Zubereitung

Für den Hefeteig:
Einen Vorteig erstellen. Dafür die Hefe in einer kleinen Schüssel zerbröseln und in einem Teil der angewärmten Milch auflösen. Dann den Zucker und etwas Mehl hinzufügen und glatt rühren. Der Vorteig sollte eine zähflüssige Konsistenz haben. Mit etwas Mehl bestreuen und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Hat sich das Volumen des Vorteigs verdoppelt, dann ist er ausreichend gegangen. Diesen dann zum Mehl geben. Das Salz und die Milch gleich hinzufügen. Den Teig kneten und dann erst die sehr weiche Butter zugeben. Den fertig gekneteten Teig zum Gehen stehen lassen.

Wenn er gegangen ist, die Kuchenform mit dem Teig auslegen. Wie hoch man den Rand macht, ist abhängig vom Durchmesser der Form.

Für den Belag:
Die fein gewürfelten Zwiebeln in der Butter unter dauerndem Rühren glasig dünsten. Das kann gut 10 Minuten dauern. Die Zwiebeln dürfen jedoch nicht braun werden. Das Mehl anschließend gleich unterrühren und die Masse abkühlen lassen. Erst wenn der Hefeteig in der Form gegangen ist, die 2 verquirlten Eier und die Sahne hinzufügen und gut unterrühren. Mit genügend Salz abschmecken, denn die Zwiebeln benötigen ordentlich Salz.

Den Belag dann in die mit dem Teig ausgelegte Kuchenform geben und anschließend noch mit dem geräucherten Schinken und dem Kümmel bestreuen. Abschließend noch einige Butterflocken darauf geben.

Auf der mittleren Schiene bei 200 °C 35 - 45 Minuten backen.

Warm servieren!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

HIMMLISCHE CREMESCHNITTEN





Zutaten 

  • 1 Pk Blätterteig
  • 3 EL Ribiselmarmelade
  • 30 g Staubzucker
  • 1 EL Wasser, heiß
  • 2 Spr Zitronensaft

Zutaten für die Creme

  • 8 Bl Gelatine
  • 55 g Kristallzucker
  • 260 ml Milch
  • 1 Schuss Rum
  • 1 Prise Salz
  • 750 ml Schlagobers
  • 4 TL Staubzucker
  • 0.5 Pk Vanillepuddingpulver
  • 1 Pk Vanillezucker


Zubereitung

Vorbereitung: Backrohr bei 200 °C vorheizen, Backblech mit Backpapier belegen.
Zuerst den Blätterteig auf ein Backblech legen und mit einer Gabel einstechen; im Rohr etwa 20 Minuten bzw. bis der Teig hellbraun ist backen.
In der Zwischenzeit den Pudding für die Creme zubereiten; dazu Vanillepuddingpulver mit etwas von der Milch vermengen. Restliche Milch gemeinsam mit Salz, Kristall- und Vanillezucker aufkochen und anschließend aufgelöstes Puddingpulver unterrühren; unter ständigem Rühren ein Mal aufkochen lassen, es entsteht eine feste Masse. Den Pudding kurz überkühlen lassen.

Nun den etwas abgekühlten Blätterteig einmal halbieren, sodass 2 Rechtecke entstehen. 1 Rechteck mit Ribiselmarmelade bestreichen, Marmelade bei Bedarf etwas aufwärmen um sie einfacher verstreichen zu können.

Nun 4 TL Staubzucker mit Zitronensaft und Wasser verrühren, dabei sollte die Glasur weder zu flüssig noch zu fest sein; Glasur über der Ribiselmarmelade verteilen.
Danach Gelatine in kaltem Wasser einweichen und Schlagobers fest schlagen. Gelatine gut ausdrücken und mit sehr wenig Wasser in einem Topf vorsichtig erwärmen bis die Gelatine flüssig wird. Flüssige Gelatine mit Pudding, Rum und dem rechtlichen Staubzucker mit einem Mixer vermengen und Schlagobers vorsichtig unterheben.
Abschließend die Creme auf die „leere“ Blätterteighälfte streichen und in Stücke portionieren. Glasierte Hälfte ebenfalls portionieren und als Deckel auf der Creme ablegen. Alles ca. 2 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schneller Apfelkuchen





Zutaten

  • 1 Pck.  Puddingpulver, Vanille
  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Ei(er)
  • 1 Prise(n) Salz
  • 250 g Mehl
  • 3 TL, gestr. Backpulver
  • 5 EL Milch
  • 500 g Äpfel, klein geschnitten
  •  Paniermehl
  •  Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung


Eine Springform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen.
Butter schaumig rühren, Eier und Zucker, Salz dazugeben. Danach Mehl, Backpulver und Puddingpulver mischen und ebenfalls unterrühren.

Zum Schluss die Äpfel unter den Teig mischen und das Ganze dann in die Springform geben und glatt streichen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mandarinen - Schmand - Pudding - Kuchen





Zutaten

  • 100 g Butter
  • 1 Ei(er)
  • 200 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 Liter Milch
  • 2 Pck. Puddingpulver, Sahne-Geschmack
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 2 Dose/n Mandarine(n)
  • 3 Becher Schmand


Zubereitung


Aus 100 g Butter, 1 Ei, 200 g Mehl, 75 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker und 1 TL Backpulver einen Mürbeteig bereiten. Kühl stellen.

Von ½ l Milch 5 EL entnehmen, die 2 Pck. Sahnepudding dazugeben und anrühren. Zur restlichen Milch 150 g Zucker und 1 Prise Salz geben. Zum Kochen bringen, dann von der Kochplatte nehmen und das angerührte Puddingpulver einrühren. Abkühlen lassen, dann 3 Becher Schmand und 2 Dosen Mandarinen dazu geben.

Den Mürbeteig ausrollen und in eine Springform legen, die Puddingmasse darauf streichen und bei 180°C (vorgeheizt) 60-65 Minuten backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schweinefilet-Gnocchi-Birnen-Preiselbeer-Brie-Gratin





Zutaten

  • 400 g Schweinefilet(s)
  • 1 Pck. Gnocchi
  • 200 g Käse, (Brie)
  • 4 Birne(n) - Hälften aus der Dose
  • 400 ml Sahne
  •  etwas Petersilie
  • 1 Eigelb, nicht zwingend erforderlich
  • 4 EL Preiselbeeren, aus dem Glas
  •  evtl. Milch


Zubereitung

In einer Auflaufform die Soße zubereiten. Sahne, Eigelb, Salz, Pfeffer, klein gehackte Petersilie und die Hälfte vom Brie (gewürfelt). Alles gut vermischen und dann die Gnocchi dazugeben. Sie sollten alle in der Soße liegen, müssen aber nicht komplett bedeckt sein. Gib noch etwas Milch dazu, wenn es nicht reicht.

Die Auflaufform bei 200°C für ca. 10-15 Min. in den Ofen schieben. Der Brie sollte sich langsam in der Sahne auflösen, dann ist es gut. Währenddessen das Schweinefilet in Medaillons schneiden und in einer Pfanne (ohne Öl) anbraten.

Dann die Auflaufform aus dem Ofen holen und den Inhalt noch mal durchrühren. Die Medaillons dazugeben und die Birnenhälften mit der geschnittenen Seite nach oben dazugeben. In jede Birne einen Klecks Preiselbeeren geben. Die zweite Hälfte des Bries in Scheiben geschnitten darüber verteilen. Alles zusammen noch mal ca. 10 Min. in den Backofen geben.

Anmerkung:
Das Rezept ist ausgelegt für zwei gute Esser. Es ist ziemlich mächtig und kann je nach dem auch für 3 Personen reichen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.